Dienstag, 17. März 2015

Sonne, Mond und Sterne

Die Vorfreude auf unser Baby ist sehr groß und ich habe unheimlich viel Freude daran fürs Baby zu nähen und sein Zimmer wohnlich herzurichten. 
Vor einiger Zeit habe ich mit meiner Mama in meinen Babysachen gestöbert und dabei das ein oder andere schöne Erinnerungsstück heraus gekramt. Dazu zählt z.B. diese Spieluhr, an die ich mich selbst noch sehr gut erinnern kann. Der Gedanke, dass auch mein Kind zu dieser Musik einschläft finde ich sehr schön. Die Spieluhr hat aber in den vergangenen 27 Jahren jedoch ein bisschen gelitten. Aber sehr selbst:


Die eine Seite war aus gelbem Plüsch, da war das Gesicht noch gut erkennbar, die zweite Seite war dunkelblau. Dort war das Gesicht nicht (mehr) gut zu erkennen. 



 Da ich in meinen Stoffvorräten noch ein Stück Sonnen- (bzw. Mond-) gelben Fleece hatte, habe ich kurzerhand einen neuen Bezug für meine Spieluhr genäht. Hierzu habe ich den Mond einfach abgepaust und ca. 1 cm Nahtzugabe dazu gerechnet. Die Nähte waren schnell geschlossen. Dabei habe ich oben eine kleine Öffnung für die Schlaufe gelassen und eine Wendeöffnung von ungefähr 5 cm am unteren Ende des Mondes gelassen. Die Wendeöffnung habe ich per Hand zugenäht. Dort ist auch das Band, an dem man ziehen muss, um die Musik zu hören. Das Band habe ich mit einer Holzkugel verknotet. Das gefiel mir besser als die weiße Plastikkugel, die früher daran gebunden war. 


Zum Abschluss habe ich per Hand ein Gesicht auf den Mond gestickt. Vorlagen habe ich im Internet gefunden und dann mit schwarzem Garn und einer dicken Nadel "mein" Gesicht darauf gestickt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und auch ein bisschen stolz. 

 
Die Spieluhr ist mein heutiger Beitrag zum Creadienstag, auch ich werde nun schauen, was die anderen Kreativen gewerkelt haben. 

Eure Anni

1 Kommentar:

  1. Oh wie schön, dass du der Spieluhr neues Leben eingehaucht hast! Sieht total niedlich aus! :)

    GLG

    AntwortenLöschen