Samstag, 23. September 2017

Lieblingsida

Ehrlich gesagt dachte ich jedesmal wenn ich eine #FrauIda von Hedinäht gesehen habe, dachte ich, 'Das ist nicht dein Schnittmuster'. Jetzt frage ich mich, wie ich auf den Gedanken kam. Ich liebe liebe liebe meine Frau Ida aus dem Watercolors Jersey von Alles für Selbermacher und habe sie im Sommer rauf und runter getragen. Der Stoff ist aber auch einfach ein Traum. Bunt und gleichzeitig schlicht. Ein Restmeter liegt hier noch und ich streiche immer um ihn herum, traue mich aber noch nicht ihn zu vernähen. #lieblingsstoff



Mittlerweile sind noch zwei weitere #FrauIdas in meinem Kleiderschrank eingezogen. Neben einer weiteren Bluse auch ein Kleid, dass sich wunderbar zur Leggins kombinieren lässt. Vielleicht schaffe ich es zwischen Kleiderschrank und Waschmaschine auch nochmal vor die Kamera :-)


Eure Anni


Donnerstag, 21. September 2017

Frau Jette im Sommer

Natürlich könnte ich jetzt was von einem kleinen sommerlichen Flashback im kühlen Herbst erzählen und dass ich diese Fotos extra hierfür aufgehoben und bisher noch nicht gezeigt habe. Da ich aber eine ehrliche Haut bin, sage ich, wie es ist. Kurz nach unserem Urlaub verschluckte unser Haus meine SD Karte mit allen(!) Fotos aus unserem wunderschönen Urlaub, damit Fotos meiner vielen genähten Schätze, die ich in schöner Kulisse fotografiert habe. Dass ich das Haus bereits mehrfach auf links gedreht habe, denkt ihr euch sicherlich. Neue Fotos von eben diesen Kleidern zu schießen, wollte ich nicht, die Fotos waren so schön und ich hätte mich so sehr geärgert. 



Heute Morgen wollte ich nur mal eben den Taschengurt meiner Kleinen an einer Stelle fixieren, schob die Ovi zur Seite und zog die Nähmaschine zu mir ran (wie bereits schon zwölfmillionenmal seit Juni), schaue vor mich und da liegt sie, klein, schwarz und voller Bilder und Erinnerungen. 
Deshalb kann ich sie euch endlich endlich zeigen: meine liebste Sommerbluse und ein echtes Upcycling des ausrangierten Lieblingshemdes des Lieblingsmannes. Also eigentlich hatte ich die Idee einer blaugestreiften Bluse mit Volantärmeln und das Hemd musste dran glauben. Aber die erste Version klingt heroischer. 


Grundlage für den Zuschnitt war Frau Jette von Hedinäht, deren Sitz des Oberteils ich an mir sehr liebe. So weit es das Hemd hergab habe ich es verlängert, die Knopfleiste ist ein Hingucker auf dem Rücken und ein bisschen weiße Spitze, die ich schon Ewigkeiten in meiner Kiste habe, passte ganz wunderbar dazu. 


Eine zum Langarmshirt verlängerte Frau Jette aus Jersey habe ich vor einigen Tagen nochmal genäht. Ich mag es besonders dass der Ausschnitt dank des Belegs gut liegt. 

Ich verlinke mich damit nun bei RUMS, wo ich in den nächsten Wochen sicher wieder häufiger zu finden sein werde.

Eure Anni 

Montag, 11. September 2017

Herbstgarderobe

An kühlen Spätsommertagen stehe ich immer etwas ratlos vor dem Kleiderschrank der Kleinen. T-Shirts sind nun einfach zu kalt, Pullover aber oft noch zu warm. Zumal sie so in Bewegung ist, dass sie gar keine Zeit zum frieren hat. Deshalb musste/durfte/konnte ich mich endlich nochmal an die Nähmaschine setzen um für Nachschub zu sorgen, Stoffreste abzubauen und neue Schnittmuster auszuprobieren. 


Genäht habe ich diesmal ein Raglanshirt nach Klimperklein mit Knopfleiste. Diese hat mich zwar zu Beginn einige Nerven gekostet, mit Hilfe der tollen Anleitung ging es dann aber Schritt für Schritt ganz einfach von der Hand. Parallel habe ich neben dieser Version in Größe 92 noch eine in 56 genäht, denn unsere Freunde dürfen sich über einen kleinen Jungen freuen (und wir natürlich mit). 


Vernäht habe ich den blauen Maxi Knit Knit, der für mich ebenfalls hier liegt und darauf wartet zu einem herbstlichen Pullover vernäht zu werden. Meine ursprüngliche Idee war es, daraus ein Maxikleid zu nähen. Das Sommerende kam mir dann aber zuvor und so schlummert er im Stoffregal, bis mir der richtige Schnitt über die Füße läuft. Der Stoff ist wunderbar weich und lässt sich, so glaube ich das kindliche Gebrabbel verstanden zu haben, auch ganz toll tragen. 


Die Entscheidung, welche Druckknöpfe ich für die Knopfleiste verwende, fiel mir nicht ganz leicht. Zur Auswahl standen hellblau, rosa und gelb. Gelb und blau gehört ja zu einer meiner liebsten Farbkombinationen. Hellblau wirkte edel und passte wunderbar zum Stoff, rosa hat das Shirt ein bisschen mädchenhafter wirken lassen. Mein Mädchen hat sich am Ende für rosa entschieden und ich finde ihre Wahl gold... oder rosarichtig. :-)


Eure Anni

Dienstag, 5. September 2017

Betula aus dem Fabelwald

Für Steffi, deren Blog Herzekleid ich gerne und viele Jahre verfolge durfte ich erneut Probenähen. Diesmal war es eine kleine Premiere, nach tollen Kinderschnitten, die sie unter ihrem Label Fabelwald veröffentlicht, findet man dort nun auch den ersten Schnitt für uns große Mädchen. 


Der Schnitt vereint das, was ich an Steffis Blog so liebe, er ist schlicht, hat aber die besonderen Details. Genau das ist es, was ich am Nähen mag. Liebevoll gestaltete Unikate mit dem dezenten Etwas. 


Betula ist ein Shirt, dass viele Möglichkeiten mitbringt: ob lang oder kurz, mit halbem, dreiviertel oder langem Arm, normale Bündchen oder meine liebste Variante mit Schlitzbündchen... 


Genäht habe ich eine kurze Version der Betula mit Schlitzbündchen und Dreiviertelarm. Das Shirt fällt schön lässig und bequem. Für mich ist es ein toller Basisschnitt, der unheimlich wandlungsfähig ist. Steffi zeigt euch viele der tollen Designbeispiele, die im Probenähen entstanden sind, in ihrem Lookbook. Schaut für mehr Inspiration unbedingt dort vorbei, bald gibt es auch noch mehr aus dem Fabelwald. 


verlinkt beim Creadienstag

Eure Anni

Donnerstag, 20. Juli 2017

Nore Dress und der zweite Geburtstag

Vor ein paar Wochen durfte ich Teil der Compagnie M. Tour durch Deutschland sein, bei der ich mir eines der tollen Schnittmuster des gleichnamigen Labels aussuchen durfte. Entschieden habe ich mich für das Nore Dress, ein besonderer Schnitt und perfekt für den baldigen Geburtstag des kleinen Mädchens hier im Haus.



Mit der Auswahl der passenden Stoffe tat ich mich zunächst schwer, da das Nore Dress mit seiner Schnittführung so viele schöne Kombinationen zulässt. Zum Beispiel mag ich die Kombination aus gemustertem Stoff und gestreiften Taschen auch sehr. 


Entschieden habe ich mich am Ende für einen geblümten Viskosejersey, den ich mit einem unifarbenen Baumwolljersey kombiniert habe. Ich hatte die Befürchtung, dass beide Stoffe in Kombination keinen schönen Fall haben würden, da sie unterschiedlich schwer sind. Das ist aber nicht der Fall. 


Genäht habe ich Größe 92 bei einer Körpergröße von 86 cm. So hat das Kleid noch Mitwachspotential. Zum Kleid gab es noch eine passende Leggins. Verwendet habe ich einen Schnitt aus einer alten Ottobre, den ich mittlerweile etwas abändere, damit es auch wirklich eine körperbetonte enganliegende Hose ist. Ich nähe die aktuelle Größe, nehme aber die Nahtzugabe weg. Da die Hose ja stets aus elastischen Stoffen genäht wird, verzeiht der Schnitt es mir, dass ich die Nahtzugabe weglasse. Diesmal habe ich die Länge auf eine Dreiviertel Länge gekürzt. Eine solche Kauf- Leggins habe ich im letzten Sommer geliebt und bin nun froh, eine neue im Schrank zu haben. 

Das Nore Dress gibt es auch für große Mädchen, ich glaube, ich brauche auch noch eine solche Version :-) 

Euer Anni

Mittwoch, 5. Juli 2017

Safari Girl

Bei der h+h in Köln, die ich im April besucht habe, konnte ich am Stand von Albstoffe, die tollen Jacquards der 'Into the Wild'- Kollektion von Hamburger Liebe bewundern. Die Safari Stoffe in Blau gefielen mir besonders gut. Eigentlich bin ich absolut kein Leo-Typ, aber manchmal muss man auch von seinen Grundsätzen abweichen oder? 


Zu einem neuen Kleid in meinem Kleiderschrank, fehlte mir die passende Jacke und da ein besonderer Anlass vor der Tür stand, habe ich diesen besondern Stoff zu einer Frau Tomma von Fritz/Schnittreif vernäht. Entschieden habe ich mich für die Version in Türkis, rosa und dunkelblau. Meine erste Wahl war die dunkelblaue Version, dunkelblau und ich, dass passt einfach. 


Beim Blick in meinen Kleiderschrank habe ich festgestellt, dass es zwar viele Vorteile hat, wenn man überlegt und farblich auf die eigene Garderobe abgestimmt näht, dass aber eben auch der Bedarf an dunkelblauen Jacken gedeckt ist. Gut zu blau passt aber eben auch Türkis und so entschied ich mich kurzerhand für eine weitere Farbvariante in türkis, dunkelblau und rosé. Mit meiner Entscheidung bin ich im Nachhinein sehr glücklich. Sicher könnte ich mir Frau Tomma auch gut in Senf oder blau vorstellen, aber meine Garderobe ist um einen echten Hingucker reicher. 


So ganz unauffällig schafft man es mit dieser Jacke morgens nicht zum Bäcker, aber hey, schließlich achtet niemand mehr auf die müden Augen, sondern bloß auf die Jacke, wenn ihr versteht, was ich meine? 


Meine Jacke mag ich sehr, sie ist ein echtes Lieblingsstück geworden, mit dem ich mich heute gerne beim After Work Sewing und dem MeMadeMittwoch verlinken möchte. 


Eure Anni





Dienstag, 4. Juli 2017

Somme, Sonne, Elsenzeit

Nach meiner ersten Else war es ruhig um uns beide geworden. Ein Hoodiekleid schwebt mir vor. Der Stoff liegt bereits seit dem Winter hier, aber wir kamen einfach nicht zusammen, Else und ich. 


Als ich den graugestreiften Jersey jedoch vor ein paar Wochen entdeckte, wusste ich, das soll ein schlichtes Basichirt für mich werden. Schlicht und einfach, deshalb verliere ich auch nicht viele Worte, sondern zeige sie euch.


Ganz so schlicht ging es dann dank des neuen Spielzeugs nicht: die Basecap aus der #OMGCool Serie von Hamburger Liebe musste sein. 



Da mein erster Schneideversuch etwas klein ausfiel und vom Stoff auch noch ein Stück übrig war, habe ich für mein Mädchen ein Partnershirt genäht. 


verlinkt beim Creadienstag

Eure Anni